Das Presbyterium

Unsere Gemeinde ist Teil der Evangelische Kirche im Rheinland und deshalb „presbyterial-synodal“ geordnet. Das ist griechisch und bedeutet „Älteste / Ältester“ und „gemeinsamer Weg / Versammlung“. Evangelische Christinnen und Christen sind nur an die Heilige Schrift und ihr Gewissen gebunden. Gemeinschaftlich wird entschieden was zu tun ist. Alle Mitglieder sind „auf Zeit“ in die verschiedenen Leitungsgremien der Rheinischen Kirche gewählt. Ins Presbyterium wird man für vier Jahre gewählt. Abgeordnete aus den Presbyterien regeln wiederum die übergemeindlichen Aufgaben in den Kreissynoden, und diese entsenden Vertreterinnen und Vertreter in die Landessynode, das oberste Leitungsgremium der Rheinischen Kirche.

Das Presbyteramt ist ein besonderes Amt. Es ist mit anspruchsvollen Aufgaben verbunden. Von den Finanzen über Bau- und Immobilienfragen, Personalfragen, Gemeindediakonie, Kinder-, Jugend-, Frauen- und Seniorenarbeit und Kirchenmusik sind alle Arbeitsbereiche dabei. Auch theologische Grundsatzfragen gehören dazu, denn das Presbyteramt ist ein geistliches Amt.

Mitglieder unseres Presbyteriums sind:

  • Rainer Härtel, Finanzkirchmeister
  • Edda Jung
  • Melitta Knecht
  • Hilmar Kranenberg, Mitarbeiterpresbyter
  • Friedrich Ohler, Baukirchmeister
  • Rolf Reuber
  • Werner Scharpel
  • Adelheid Scheip, Stellv.Vorsitzende des Presbyterium
  • Werner Sträßer
  • Sabine Schmidt, Mitarbeiterpresbyterin
  • Pfarrer Rüdiger Kapff, Vorsitzender des Presbyterium
  • Pfarrerin Maren Wissemann